© Bundesjugendring | flickr.com | CC BY-NC 2.0

The Awakening - Filmvorführung in Selb

Sinti und Roma - oder diejenigen, die als Sinti und Roma oder auch "Zigeuner" wahrgenommen werden - sind eine der meistgehassten Bevölkerungsgruppen. Immer wieder bestätigen Studien zu gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit: Der sogenannte Antiziganismus ist ein weit verbreitetes Phänomen in Deutschland und Europa. Nicht nur am extrem rechten Rand werden Sinti und Roma - oder Menschen, die dafür gehalten werden - pauschal als Gruppe abgelehnt und abgewertet.

Quer durch alle sozialen Schichten und politischen Lager und in der Mitte der Gesellschaft sind Vorurteile und Stereotype gegen "Zigeuner" bekannt und verbreitet. Formen von Diskriminierung auf individueller, institutioneller und struktureller Ebene werden häufig relativiert, als irrelevant abgetan oder schlichtweg nicht wahrgenommen.

Die Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge will sich mit einer Vorführung des Films "The Awakening" diesem Thema nähern: Der rund 60-minütige Dokumentarfilm zeigt Momentaufnahmen der politischen und sozialen Lage von Roma in Europa. Dabei geht es unter anderem um den Kampf von Roma fürs Bleiberecht, die Folgen für die von Abschiebung Betroffenen (insbesondere für Kinder und Jugendliche) sowie den Rassismus und Rechtsruck in Europa. Ziel ist es für die Lage der Roma und soziale Mechanismen der Stigmatisierung zu sensibilisieren und zu lokalen Projekten gegen Antiziganismus aufzurufen. 

Der Regisseur des Films Kenan Emini vom Roma Antidiscrimination Network begleitet die Filmvorführung und wird anschließend Fragen beantworten.

Wann: Montag, 4. Dezember 2017 - ab 18.30 Uhr, Beginn 19.00 Uhr
Wo:

Volkshochschule Fichtelgebirge (Lessingstraße 8, 95100 Selb)

 

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Die Vorführung wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" gefördert.

Weitersagen
Einlassvorbehalt: Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtenden Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Wir informieren vierteljährlich über Aktuelles, Termine und Ausschreibungen in unseren vier Partnerschaften für Demokratie "in der Mitte Europas"

Ihre E-Mail-Adresse:

Anrede:

Vorname:

Name:

Sie möchten sich für unseren Newsletter
anmelden
abmelden