© Bundesjugendring | flickr.com | CC BY-NC 2.0

Filmvorführungen am 22. und 29. März in HofFilmplakat

Das Hofer Bündnis für Toleranz "Hof ist bunt" zeigt die beiden ergreifenden Filme "Die Passagierin" und "Die Springdeckeluhr" im Scala-Kino (Wörthstraße 4, 95028 Hof). Der Eintritt ist jeweils frei und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" gefördert. Beide Filme unterstützen es, die öffentliche Diskussion um Kontinuitäten und Brüche des historischen Nationalsozialismus zum bundesdeutschen Rechtsextremismus aufrecht zu erhalten. Befördert wird damit die Sensibilität gegenüber rechtsextremen und menschenfeindlichen Haltungen:

Unser Land ist tolerant – den Maibaum 2017 stellen wir gemeinsam auf!

Das Bayerische Bündnis für Toleranz lädt seine Mitgliedsverbände und alle Interessierten zur Beteiligung an der Aktion "Maibaum für Toleranz" ein. Noch bis zum 15. März 2017 anmelden und ein Zeichen für ein respektvolles Miteinander in einer bunten und toleranten Gemeinschaft setzen. Mehr zur Projektidee und dem dazugehörigen Wettbewerb über Geldpreise von insgesamt 7.500 Euro erfahren Sie unter www.maibaum-fuer-toleranz.de

Es geht um Freundschaft, um Armut, um Ausgrenzung, Politik, Mitmenschlichkeit, Erinnern, Vergessen, Interkulturalität, um Ängste, Ablenkung, Feigheit - und am Ende um ... Mord? oder Tötung auf Verlangen? oder um einen Tötungsbefehl? In einer Stunde kann es um so Vieles gehen.

Dominique Bals, Schauspieler am Theater Hof, bringt das Kunststück fertig, in seinem Stück über seine Freundschaft mit "Ruki", dem Zigeunerboxer, alle Themen zu vereinen. Wie war das mit Ruki? Die Geschichte, an die Bals erinnert, ist Realität in den späten 1920er Jahren. Wirkliche Realität, denn den jungen Boxer Johann Trollmann gab es tatsächlich, und in Berlin-Kreuzberg steht ein Erinnerungsstein für ihn. 1933 wurde Trollmann Deutscher Meister im Halbschwergewicht, doch einige Tage später wurde ihm der Titel wieder aberkannt - Trollmann habe "undeutsch" geboxt.

Der Kreisjugendring Tirschenreuth veranstalte im vergangenen Jahr einen Plakatwettbewerb zum Thema "Wir im Landkreis Tirschenreuth …für Demokratie und Recht! …für Menschlichkeit und Toleranz! …für Respekt und Akzeptanz!". Ziel dieses Projekts war es, Kinder und Jugendliche dazu zu bewegen, sich mit Facetten eines friedlichen und demokratischen Zusammenlebens in der Region zu befassen. Die 20 besten Beiträge wurden nun in einem Wandkalender für 2017 veröffentlicht.

Frankenpost: "Viele Bayern lehnen Muslime ab" vom 04.04.2017 (PDF, ca. 3,6 MB)

Vortrag und Diskussion am 31. März 2017 im EBZ Bad Alexandersbad

Seit etwa 15 Jahren steht der Begriff Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit (kurz: GMF) dafür, abwertende und diskriminierende Einstellungen und Haltungen zu messen und zu analysieren. Im Sommer 2016 hat die Ludwig-Maximilians-Universität München die erste Studie zu GMF in Bayern durchgeführt − unterstützt durch ein breites Bündnis gesellschaftlicher Partner.

Mitmachen, ausprobieren und sich was trauen -  so lautet das Motto für ein Kurztraining, das mit Mädchen und jungen Frauen im Alter 14 bis 21 Jahren in Hof das "freie Sprechen" üben will. Für alle, die Jemandem etwas Wichtiges sagen möchten (z.B. einem Lehrer, dem Freund, der Freundin ...), die sich wo bewerben wollen, die eine Rede halten müssen, die sich selbstbewusst beschweren oder zu Wort melden wollen oder die mit einer Situation nicht einverstanden sind und das zum Thema machen möchten. Geeignet ist das Training für Mädchen und Frauen aus Familien mit und ohne Migrationshintergrund - Refugees are welcome!

Wann: 09. / 10. Dezember 2016

Wo: in der EJSA Hof, Landwehrstr. 38, 95028 Hof

Die Teilnahme ist kostenlos.

Unterkategorien

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Wir informieren vierteljährlich über Aktuelles, Termine und Ausschreibungen in unseren vier Partnerschaften für Demokratie "in der Mitte Europas"

Ihre E-Mail-Adresse:

Anrede:

Vorname:

Name:

Sie möchten sich für unseren Newsletter
anmelden
abmelden